VG Werke



Hinweis

gemäß § 36 des Gesetzes über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz – VSBG)

Die Verbandsgemeindewerke Bad Ems nehmen an keinem Verbraucherstreitbeilegungsverfahren teil.


Die Verbandsgemeindewerke Bad Ems sind ein nach kaufmännischen Gesichtspunkten geführter Eigenbetrieb der Verbandsgemeinde Bad Ems,dessen Aufgabe die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser sowie die Ableitung und Reinigung des in der Verbandsgemeinde Bad Ems anfallenden Schmutz- und Niederschlagswassers ist.

 

Wasserversorgung:

Zur Sicherstellung der Wasserversorgung in Verbandsgemeinde Bad Ems nutzen die Verbandsgemeindewerke

  • 22 Quellen
  • 6 Tiefbrunnen
  • 4 Flachbrunnen
  • 3 Stollen

Zur Wasserspeicherung und als Löschwasserreserve im Brandfall stehen insgesamt 20 Hochbehälter mit einem Fassungsvermögen von 8.175 m³ zur Verfügung. Über ein Netz von ca. 130 km erreicht das Trinkwasser dann den Verbraucher.

Der Wasserverbrauch innerhalb der Verbandsgemeinde Bad Ems folgt dem Bundestrend und ist – wie die nachstehende Übersicht verdeutlicht – rückläufig:


Jahr
Wasserverbrauch
JahrWasserverbrauch
19951.013.774 m³ 2011
790.152 m³
1996 993.098 m³2012
791.064 m³
1997 955.080 m³2013
831.406 m³
1998 939.331 m³ 2014
829.726 m³
1999 949.853 m³

2000 923.235 m³

2001 919.212 m³

2002 906.448 m³

2003 899.221 m³

2004 896.637 m³

2005 858.168 m³

2006 872.167 m³

2007 843.609 m³

2008
820.124 m³


2009
 855.734m³


2010
810.431 m³


Aus dem Jahresverbrauch 2001 errechnet sich ein Tagesverbrauch je Einwohner von 143 Liter (Bundesdurchschnitt: 128 Liter). Innerhalb der Verbandsgemeinde gibt es aber erhebliche Unterschiede: beträgt der Wasserverbrauch in der kleinsten Gemeinde Miellen 95 Liter pro Einwohner und Tag, so liegt er in der Stadt Bad Ems bei 165 Liter pro Einwohner und Tag. Hier wird der Einfluss der Kur- und Klinikbetriebe sowie öffentliche Einrichtungen wie Behörden und Sportstätten auf den Wasserverbrauch deutlich.


Abwasserentsorgung:


Während die Verbandsgemeindewerke für die sogenannte „Flächenkanalisation“ zuständig sind, liegt die Aufgabe des Abwasserzweckverbandes Bad Ems in dem Betrieb der Kläranlage Bad Ems und dem Bau und der Unterhaltung von Verbindungskanälen, die das Abwasser von einer Gemeinde hin zur Kläranlage transportieren und deren Länge ca. 28 km beträgt. Daneben betreut der Abwasserzweckverband verschiedene Regenentlastungsanlagen. Deren Aufgabe besteht darin, gemeinsam mit dem Schmutzwasser abfließendes Regenwasser nicht bis zur Kläranlage zu führen, sondern zwischenzuspeichern und bei länger andauernden Regenfällen in das nächstgelegene Gewässer abzuleiten.

Die Kläranlage Bad Ems wurde in den letzten Jahren mit einem Aufwand von ca. 5 Mio EUR saniert und gewährleistet heute eine Reinigungsleistung, die die gesetzlichen Vorgaben deutlich übertrifft.